Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

DIY - Hausgemachte Hundekekse mit 2 Zutaten

Heute fasse ich mich kurz. Versprochen. Ich erkläre Dir, wie Du mit nur 2 Zutaten und ohne viel Abwasch Hundekekse selber backen kannst! Für backfaule Menschen wir mich genau das Richtige.

 

Was Du brauchst

450g Babybrei (vegetarisch mit natürlichen Zutaten, die ein Hund essen darf)

450g  Vollkorn oder Urdinkelmehl

Evtl. gewolftes oder fein gehacktes Fleisch

 

Wie es geht

Schritt 1

Gib den Brei und das Mehl in eine Schüssel und vermische es gut miteinander. Wenn Du möchtest, kannst Du auch noch z.B. Hackfleisch hinzufügen.

Eigentlich gilt: alles was Dein Hund essen darf und man backen kann, kannst Du noch dazu mischen.

Geheimtipp von uns: Le Parfait und Honig.

 

Schritt 2

Forme Hundekekse (von Hand oder mit Ausstechförmchen) und lege sie auf ein mit Backpapier belegtes Backblech.

 

Schritt 3

Backe die Kekse bei Umluft und 200 Grad Celsius im vorgeheizten Ofen für max. 25 Minuten.

 

Et voilà – gesunde, hausgemachte Hundekekse. En Guetä!

Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.

Suche